Hakenvariationen an Wobbler & Co

  • Hallo allerseits,

    inspieriert von den jüngsten Diskussionen um Haken und Kleinteile für´s Aktiv-Fischen hier mal ein Trööt der unsere Möglichkeiten zur Hakenbestückung und Verbindungsteile behandelt.

    Welche Alternativen haben wir, was bietet sich an, zu welchem Zweck bzw. aus welchem Grund tauschen wir die Originalbeschickung aus?


    0=kein Haken

    X=Drilling

    L=Einzelhaken

    wo&co 3 hakenwo&co mit 2 haken wo&co mit 1 haken                                                                                              
    X----X----X
    0----X----X
    0----0----X
    L----L----L
    0----L----L
    0----0----L
    X----X
    0----X
    L----L
    0----L
    X----L
    L----X
    X
    L

    ein weiterer Aspekt dürfte die Bauform der Haken in Bezug auf Widerhaken sein - wer fischt mit Barbless oder angedrückten WH`n?

    Den Punkt "angedrückter Widerhaken" aus folgendem Grund:

    eine Zeit lang machte der Assari die Runde als wallertauglicher Einzelhaken - stimmt auch soweit, aber...

    dieser Einzelhaken hatte einen perversen Wiederhaken der wie ich finde

    Schlimmste Verletzungen beim Abhaken waren unausweichlich - WH andrücken für C&R Angler ist Pflicht oder noch besser - weg damit - braucht kein Mensch.

    Bin mal auf die Antworten gespannt...

    Für mich gesprochen soviel vorweg: ich fische in aller Regel die Originalausführung, meistens mit getauschtem Split Ring und VMC Drilling

    Fischt jemand Circlehooks am Wobbler?

    Vielleicht auch shad´s mit Offset?

    (könnte ja sein) :pfeif:

    und wie schaut es mit dem Rest am Wobbler / Popper / Crank / Shad etc... aus ( Split Ring, Quick Clips, Snaps etc...)


    Rückmeldungen gerne in Wort & Bild :foto::pcwink:

    Gruß Winne

    bawuekleinxxs1n.png

    5 Mal editiert, zuletzt von Winne ()

  • Servus Winne,

    das mit dem Asari ist echt der Wahnsinn, wenn die sitzen , dann sitzen sie. Weist noch, Lago 2013 oder 2014, bei dem knapp 2 metrigen, da musst ma den Asari anknipsen. Hab sie seit dem auch nimma dabei.


    Zum eig. Thema, ich stell morgen gleich Bilder ein wenn die VMC Inline da und montiert sind.


    Gruß

  • Moing beinand,

    hab gestern die VMC 7266 erhalten und heute mal begrabscht. Hab je ein Pack in 3/0 , 4/0 und 5/0 bestellt.

    Auf J13 gefällt mir der 3/0 am besten, evtl. bestell ich mir sogar noch die 2/0.

    Sprengringe jeweils Original J13.

    Zum Vergleich der Owner ST66 nebenan.



    20210108_093239.jpg

    Oben St66 2, unten VMC 3/0.



    20210108_093506.jpg

    V. links nach rechts.

    Owner St66 2, VMC 3/0, 4/0 , 5/0.


    Gruß

  • Schön Winne,

    spielt es Eurer Erfahrung nach eine Rolle hinsichtlich Beweglichkeit und Laufverhalten / Fisch haken ... ob das Hakenöhr des Einzelhakens wie hier in der Hakenflucht gebogen ist oder wie die üblich gekannt quer zur Hakenflucht ?

  • klar hat jede Änderung an der Hakenausstattung Einfluss auf das Laufverhalten - ob nun wegen einer veränderten Gewichtsverteilung oder der geänderten Hakengröße.

    Allerdings sehe ich keine signifikante Nachteile im Sinne eines KO-Kriteriums für Beschickungsalternativen solande diese im Rahmen des Machbaren bleiben.

    Testet man den Umbau vor dem Einsatz in klarem Wasser sieht man ja sehr gut ob und wie sich das Laufverhalten geändert hat...

    Und an der Stelle sei dann auch gesagt - die Köderführung beeinflusst das Laufverhalten mindestens ebenso (m.M.).

    Das Öhr in Flucht zur Hakenspitze macht für mich eigentlich nur Sinn wenn man den Einzelhaken hinten mit Hakenspitze nach oben montiert.

    Grade an den flachen Sandbänken vermeidet man so den Kontakt der Hakenspitze mit dem Sand - logisch daß die nach unten montiert einer Pflugschare gleicht, die entsprechend schnell stumpf wird und mit Sicherheit auch hängeranfälliger ist. Drum würde ich hier die Variante 0---L fischen und bewußt auf L----L verzichten.


    08-01-_2021_11-33-34.....jpg

    Gruß Winne

    bawuekleinxxs1n.png

    8 Mal editiert, zuletzt von Winne ()

  • Hi,


    bei solchen Haken ummer Spitze nach vorne montieren. Beim Welsspinfischen habe ich es noch nich ausprobiert, aber beim Forellenfischen. Spitze nach hinten bedeutet Fehlbisse. Ist aber auch logisch, da die Spitze beim Biss am Köder anliegt.

  • Also den Einzelhaken am Ende kann ich mir gut vorstellen dass der hakt.


    Am Bauch ist es meine Einschätzung dass der Hakeffekt dem Zufall geschuldet ist, liegt der Haken beim Biss am Wobblerkörper an oder nicht ?

  • Also an den Steinen oder Freiwasser werds ichs so testen wie montiert, auf Sand bin ich bei Winne.


    Ob der/die Haken beim Biss am Köder anliegen, ist reine spekulation, kommt halt drauf an von welcher seite die Attacke kommt M.M

  • Weiss nicht so recht ob das Spiel des Jointed noch brauchbar ist. Der reagiert extrem empfindlich.

    Beim Drilling ist ein Wechsel vom 2er auf den 1er deutlich eine verminderte Aktion erkennbar.

    Bei grossen Ködern wie ein GT Stickbait, aber auch kleine Sticks war die Aktion teils sogar besser.

    Meine VMC Stickbaithaken waren im Salzwasser ohne Kontakt ausser im Fischmaul, sehr schnell stupf.

    Können aber total einfach nachgeschliffen werden.