• :servus: zusammen,


    Der Blutegel ist ja mittlerweile beim Wallerfischen in aller Munde. Auch ich will diesen Wunderköder als den ihn manche anpreisen heuer mal probieren. Zu viele Informationen findet man ja darüber (noch) nicht.... Hat's von euch schon jemand probiert und vielleicht sogar erfolge damit gehabt? Welche Montagen bevorzugt ihr im Still- oder Fließgewässer? :hooks:


    Die Vorteile der einfachen Beschaffung und Hälterung sprechen ja eindeutig für sich..


    Würd mich über viele Antworten freuen. hallo10

  • Hallo Tom,


    ich habe schon mit Egeln gefischt, du darfst dir da keine Wunder erwarten aber sie fangen!
    Bei mir kommen sie bei´m Klopfen zum Einsatz und sie sind in den wärmeren Monaten besser weil da Wasser wärmer ist und sie dadurch auch aktiver sind.


    Wenn du z.B.Tauwürmer kaufen musst kommst du in der Regel mit Egeln billiger weg, die kannst du nach dem Fischen samt Haken in ein Gefäß geben und nächsten Tag wieder hernehmen, das macht denen nichts aus.


    Die Waller tun sich auch etwas schwerer die Egel vom Haken zu holen als Tauwürmer, gefischt habe ich sie immer in der Donau!


    Ich hoffe dir damit ein bisschen geholfen zu haben! :zwinker:

  • :servus: sigi.


    Ein Wunder erwarte ich mir persönlich auch nicht wirklich aber ich wäre schon glücklich wenn's damit einigermaßen so gut geht als mit nem köfi (vor allem in deutschland). Hattest du schon Probleme wie manch andere denen sie ''verknotet'' sind?

  • Hi Tom,


    klar hatte ich mit dem Verknoten der Egel auch schon Probleme, aber die meiste Zeit hat es gepasst.


    Mittlerweile gibt es ja Gute Ideen wie man das vermeiden kann, schau mal unter Egelmontagen im Netz oder im Wallerforum da gibt es Bilder. :zwinker:

  • Hi,
    hab im Blinker dazu was gelesen
    Die ködern mit Arterienklemme an - geht wohl ganz gut, zumal die Biester sofort zuschnappen.



    Die Biester werden bei wie an an einem Boilievorfach angeboten.
    Ein fischiges gelbes Popup (statt dem Kork).


    ansonsten wie´s im Wallerforum steht - auch ne Haarmontage


    :occasion5:
    LG Winne

  • Hi,


    man kommt vllt etwas günstiger damit weg, als mit Tauwürmern, aber die Beschaffung ist halt auch wesentlich schwieriger.


    Bei mir in der Nähe wüsste ich keinen einzigen Shop, der Egel führt. Tauwürmer hingegen gibt es an jeder ecke und ab und zu sogar im Automaten.


    Ist der Egel denn in Sachen Fängigkeit wirklich so viel besser als der Tauwurm? Ich meine, die beiden schlängeln sich doch ziemlich gleich am Haken oder?

  • Morgen die Herren,


    ist zwar schon ca. 15 Jahre, denke aber zu diesem Thema trotzdem interessant.
    Die Situation war folgende. Wir hatten abnehmendes Hochwasser am Po.
    Im Oglio stand das Wasser ganz leicht noch im Pappelwald und floß zurück
    in den Oglio. Wir bemerkten, dass hier die Waller extrem raubten und verankerten
    dort gleich mit drei Booten und fischten mit lebenden Köderfischen.
    Das ging so drei bis vier Stunden und nicht ein Waller ging uns an den Haken .
    Ein Gast fischte mit Würmern und kann nach Stunden einen kleine Walli überlisten
    und was geschah, er spuckte bestimmt 20 bis 30 Blutegel aus, welche aus dem
    Pappelwald in den Oglio gespült wurden.
    Dies war natürlich eine Ausnahmesituation aber mit Köderfischen hatten wir keine Chance.


    Salve Peter

  • @ Savety_16
    Also wenn ich mir so einige Videos in WWW. ansehen finde ich schon das die Blutegel mehr zappeln als die Tauwürmer.
    Da die Würmer nach längerer Zeit doch ziemlich leblos am Hacken hängen und die Egel doch ziemlich wiederstandsfähig sein sollen haben sie bestimmt vorteile.
    Also ich werde es dieses Jahr am Lago sicher ausprobieren.
    Werde sie mir zeitig vorher bestellen und bis zum Fischen hältern. Soll ja nicht so schwer sein wenn man regelmäsig das Wasser wechselt.



    Fishing is Life the rest are details


    :anglerx:

  • Servus Maxi,


    ich habe ja geschrieben das man keine Wunder erwarten darf, aber du kannst sie nicht mit Tauwürmer vergleichen denn Blutegel Arbeiten viel mehr als die Würmer und stärker.


    Du hast aber in einem recht, die Würmer sind leichter zu besorgen! :zwinker:

  • Servus,
    bin der Meinung wie Sigi. Da brauchst dir keine Wunder zu erwarten.
    Hatten letzten Sommer damit am Fiume geklopft, funktioniert genau so gut wie Tauwürmer, Calamaris usw. Ich würd sie nichtmehr fischen da es einfach zu kostspielig ist wenn das klopfen läuft. 1€ für ein egel ist einfach zu teuer und es sollte schon ein schönes knöllchen sein. Wenn alles andere nicht funktionieren würde währs was anderes, dann würd ich kaufen.


    Gruß Andi

  • Wie der Sigi schon schrieb sind Egel deutlich aktiver wie Tauwürmer. Um das herauszustellen sage ich sogar die Würmer sind dagegen ein lahmer Haufen und Egel deshalb ein intressanter Alternativköder.


    Wenn nur das Beschaffungsangebot breiter wäre ...


    Wer von Euch fischt Egel ?

  • Hab ich ehrlich noch nie gefischt. War bisher immer zu geizig dafür.


    Andererseits sind unsere heimischen Waller bei uns auch gut auf toten Köfi, Würmer oder sogar Boilies richtig gut zu fangen. Insofern hatte ich noch nie wirklich die Not, dass ich Egel brauche.


    Und da wo ich sie mal beim Klopfen einsetzen könnte, sind die vermutlich in 5 Minuten durch andere Fische angefressen. Also eher Perlen für die Säue

  • Hallo zusammen,


    zu diesem Thema kann ich auch mal was berichten... :-)


    Ich hab des Öfteren schon mit Blutegeln bei uns im Baggersee gefischt. Nach meiner Erfahrung die beste Alternative zu lebenden Köderfischen.

    Die Waller sind darauf eingestiegen... ich hatte bei uns vorher noch nie so brachiale Bisse gesehen.


    ABER, wie schon vorher von euch bereits erwähnt sind die Dinger schwierig zu bekommen, wenn dann sch...-teuer, schwierig zu hältern, und was GANZ WICHTIG ist, "funktionieren" die Egel auch erst bei Wassertemperaturen ab 20°C aufwärts. Ansonsten ziehen die sich zusammen wie unsere Würstchen im kalten Wasser ( :-) ) und hängen dann so regungslos wie ein toter Wurm im Wasser.


    Aber wenn Wasser warm - Bombe!!!


    Grüße, Udo

  • Also je nach Grösse dürfen es 3-5 Stück sein sein.


    Grundsätzlich unterscheidet man Pferdeegel welche eigentlich fressen, d.h. z.B. kleine Würmer einsaugen sowie echte Blutegel welche wirklich Blut saugen.


    Pferdeegel können nicht ewig unter Wasser sein und fristen ein Land- und Wasserdasein. Sie sind etwas kleiner, echte Blutegel können dauerhaft unte Wasser sein.


    Siehe auch Wikipedia oder anderes. Berichtigt mich bitte sollte etwas nicht stimmen was ich hier schilderte.


    Anködern: Haken mit Widerhaken sind kritisch wenn man sie ohne Biss abnehmen will, deshalb werden auch gerne Maden-Clips verwendet.

  • … jup, dem ist nicht viel hinzuzufügen!


    Ich hatte "echte" (medizinische Egel), keine Pferdeegel, und diese dann auch auf einem Madenclip als Haarmontage vor einem Einzelhaken. Allerdings hatte ich die besten Erfahrungen mit nur einem Egel auf dem Clip gemacht, da sich mehrere drauf verknotet hatten. Einer hatte immer gereicht. Die Biester dehnen sich im warmen Wasser ja bis fast 30cm Lägen aus, und arbeiten dann ähnlich wie ein kleiner Aal.


    Grüße

  • Servus,


    Ich hab Egel eine Zeit lang sehr intensiv im kleinen Fluss gefischt. Habe sie abgespannt und auch mit U-pose angeboten.

    Ich muss jedoch sagen damit ich mit Wurm um einiges mehr und voralem größere Fische an den selben Stellen hatte und auch wieder mit Wurm habe.

    Am erfolgreichsten waren die Egel bei mir im Frühjahr und generell bei Hochwasser ganz nah an Schilf oder Graskanten. Jedoch ist da der Wurm genau so Stark wenn nicht Stärker da man einfach einen viel größeren Köder mit einem schönem großen Bündel auch sehr agil in der Strömung anbieten kann.


    Das war meine Grundmontage mit der ich am meisten Erfolg hatte...


    20180629_175848.jpg