Matten Presentatore
  • Mitglied seit 18. April 2011

Beiträge von Matten

    Hallo Rob.


    An welchen See hattet ihr gedacht??


    Ob es im März schon läuft, hängt natürlich sehr von der Länge und Intensität des Winters ab. Wir hatten schon Jahre, da war im März der See noch zugefroren. In anderen Jahren haben wir bereits im Februar den ersten Karpfen fangen können. Von daher ist es jetzt wahrscheinlich noch ein wenig zu früh eine passende Antwort auf deine Frage zu geben.


    Neben den Einflüssen des Winters kommt noch die Gewässerwahl hinzu. Der Brockenblick hat z.B. eine ausgedehnte Flachzone im hinteren Teil wo das Wasser im Schnitt 2-3m tief ist. Zudem auch noch windgeschützt. Hier erwärmt sich das Wasser ein wenig früher und es ist mit mehr Aktivität als in tieferen Schichten zu rechnen.


    Prinzipiell rate ich den Gästen eigentlich eher zu einem späteren Termin. Hier in der Gegen gibt es eigentlich nur Kiesseen, diese erwärmen sich erfahrungsgemäß langsamer als natürliche Flachwasserseen. Ich würde fast sagen, dass unsere Kiesseen immer 4 Wochen hinterher hinken was die Wassertemperatur anbelangt. Was im Frühjahr vielleicht noch ein kleiner Nachteil zu sein scheint, entwickelt sich im Herbst aber zu einem klaren Vorteil. Denn jetzt kann man noch bis Ende Dezember mit herrlichen Karpfen rechnen.


    Aber wie sagt man immer so schön?? Zum Sofa kommen die Fische nicht, man muss einfach losgehen und es versuchen! Manch eine alte Weisheit wurde durch mutige Angler so schon widerlegt...


    :occasion5:


    Matten

    Ich habe zu 90% auf Akkus umgestellt. Aus folgenden Gründen:


    1.) Ich möchte nicht so viel Müll produzieren. Batterien sind Sondermüll, da scheint mir jeder Akku die bessere Alternative zu sein.
    2.) Meine Taschenlampe hat mit dem Akku mehr Leistung (Helligkeit und Leuchtdauer) als mit einer Batterie.
    3.) Selbst wenn der Akku nicht an die Kapazität einer Batterie rankommen würde, dann würde mich das nicht stören da ich ihn ja wieder aufladen kann. Eine Batterie mit wenig Kapazität ärgert mich dagegen enorm, diese muss ich nämlich wegschmeißen.


    Die einzigen Batterien die ich noch einsetze sind in der Größe CR123A, da ich diese noch nicht auf Akku umgestellt habe. Dort nutze ich meist welche von Panasonic und bin eigentlich ganz zufrieden damit.


    Was das Auslaufen von Batterien angeht: Meine letzte Batterie ist mir glaube ich vor über 20 Jahren ausgelaufen. Habe soetwas seit ewigen Zeiten weder selbst erlebt noch irgendwo gesehen.


    :occasion5:


    Matten

    Das Einkaufen in China hat sicherlich seinen Reiz, allein schon der Preise wegen (man muss aber schon vergleichen...). Es ist legitim und ich habe es ja auch schon gemacht. Man sollte dabei allerdings nicht vergessen, dass man sein eigenes Land und die darin arbeitende Bevölkerung mit jeder Bestellung, und sei sie noch so klein, ganz kräftig in der Arsch tritt. Und sich selbst letztendlich auch!!Es mag einem so vorkommen als das manche Dinge hier bei uns "völlig überteuert" angeboten werden, wenn man aber mal hinter die Kulissen schaut, dann sieht es ganz anders aus. Nicht jeder Importeur ist reich, und die Händler stecken sich auch nicht immer die Taschen voll. Versand, Steuer, andere Abgaben, das alles frisst einen Großteil der Marge auf. Und zu guter letzt sind da auch noch die Angestellten die ihren wohlverdienten Lohn erhalten. Mit diesem Geld halten sie das Land am Laufen, da sie es auch wieder ausgeben. Kaufen alle nur im Ausland ein, dann beisst sich die Katze bald in den Schwanz, aber heftig!!


    Beisoiel: Mensch A ist Automechaniker und kauft z.B. all seine Technik in China...weil es ja da so billig ist. Der Umsatz des ortsansässigen Elektronikhändlers geht zurück...er verdient immer weniger und muss zwei seiner Angestellten kündigen...ganz zum Schluss macht er den Laden wahrscheinlich ganz dicht. Die beiden Angestellten, welche bisher immer ihren Lohn bekommen haben, müssen anfangen zu sparen und kaufen deshalb nicht mehr beim ortsansässigen Schlachter ihre Wurst, sondern beim Billigdiscounter. Der Umsatz vom Schlachter geht zurück, und vielleicht muss auch er jemanden kündigen... letztendlich macht er seinen Laden zu.... . Einer der gekündigten Angestellten war mit seinem Auto Stammkunde beim Mechaniker. Da er aber seinen Job verloren hat, muss er sein Auto verkaufen. Mensch A verliert Einnahmen...außerdem muss er durch sich ständig erhöhende Steuerabgaben die arbeitslosen Mitarbeiter des Elektronikladens und des Schlachters mitfinanzieren.... usw, usw, usw... Wo bitteschön spart man da denn was auf lange Sicht????


    Ich persönlich achte immer mehr darauf, dass mein Geld hier in Deutschland bleibt. Ich bestellte nicht mal bei Amazon seitdem ich wusste, dass der Konzern in Luxemburg seine Steuern zahlte und nicht hier in Deutschland. Anscheinend haben da wohl noch mehr Käufer darauf geachtet, seit 2015 zahlt Amazon nämlich seine Steuern auch in Deutschland, wahrscheinlich sind zu viele Kunden weggeblieben, so wie ich..
    Wenn da jeder mal ein wenig darauf achten würde, dann würde es allen besser gehen!


    Und machen wir uns doch nix vor...speziell Angelgerät ist doch so billig zu haben wie noch nie.... Von solchen Preisen für brauchbares Gerät wie heute habe ich in meiner Jugend doch nur träumen können.


    Wir können die Entwicklung im globalen Handel nicht aufhalten, aber wir können sie ein Stück weit beeinflussen. Und letztendlich ist mir ein stinkreicher deutscher Importeur mit zahlreichen Angestellten lieber, als ein stinkreicher chinesischer Händler.


    Chris: Mein Arbeitskollege hat die SJ4000 und ich war von seinen Aufnahmen sehr angetan! Top Gerät. :perfekt: Nur meine Kopie ist halt der letzte Dreck...bin da schön reingefallen. Ebay.....Artikelstandort Deutschland...da rechnet man nicht damit abgezogen zu werden. War aber so...


    :occasion5:


    Matten

    Hi Thomas.


    Woran hast Du erkannt, dass der Versand für 21,50 versichert ist, bzw. das die anderen Versandarten unversichert sind?? Ich sehe da nichts....
    Ok...Tracking hat man für den Preis..ist aber für mich total unwichtig, daran sollte der Versender eigentlich mehr Interesse haben.


    Ich hab mir bis jetzt 3x über Ebay etwas in China bestellt, immer mit kostenlosem Versand. Es ist IMMER angekommen, Wartezeiten von 4 Wochen sind aber möglich.
    Ich selbst verzichte allerdings derzeit auf solche Bestellungen im Ausland, da ich mit meiner SJ4000 komplett auf die Schnauze gefallen bin. Voll das Fake-Geräte. Meine nächste Kamera kommt deshalb definitiv nicht über´s Internet zu mir, sondern geht hier in Deutschland über den Ladentisch.


    :occasion5:


    Matten

    KAUFTIPP


    Hi Leute.


    Ich habe mir vor 2 Wochen eine neue Taschenlampe gegönnt, und das eigentlich nur, weil ich meine andere verloren oder verlegt habe...
    Meine letzte Lampe war eine von Nitecore, und da ich damit eigentlich ganz zufrieden war, ging meine Suche wieder in die gleiche Richtung. Die Lampe sollte folgende Punkte erfüllen: Die Akkus (18650) meiner alten Lampe sollten passen, und sie sollte in der Jackentasche Platz finden. Ach ja..ordentlich Licht sollte sie auch noch machen. Nach langem Hin und Her fiel meine Wahl dann auf die Nitecore P30.
    Als sie dann endlich vor mir auf dem Tisch lag, konnte ich es kaum abwarten sie auszuprobieren. Also gleich nachts ins Revier, Lampe testen. Alter Scheiß....meine Erwartungen wurden um ein vielfaches übertroffen. Die angegebenen 618m Reichweite sind kein Werbegag!! Gut, ich habe es jetzt nicht nachgemessen, aber das was die Lampe leistet ist der absolute Hammer!!
    Allen die nachts gern mal wissen möchten wer am anderen Ufer sitzt, kann ich diese Lampe uneingeschränkt empfehlen! Für einen Preis von 74,95€ erhält man einen Thrower der Extraklasse!


    http://flashlight.nitecore.com/product/p30


    https://www.boker.de/taschenlampen/nitecore/09JB101.html


    :occasion5:


    Matten

    Dateien

    • p30.jpg

      (59,91 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Wenn ich mich für neue Ruten interessiere, dann interessiert mich Werbung dabei nur ganz am Rande. Und wie ja schon gesagt wurde, manche Werbung ist in meinen Augen so negativ, da würde ich mir aus Überzeugung schon nichts kaufen.


    Meine erste Wallerrute kaufte ich mir gebraucht so ca. im Jahre 1990, obwohl es bei uns damals noch gar keine Waller gab. Eine Sportex Turbo Kev Wels. Eine absolute Traumrute. Ich versuchte ein paar Jahre lang immer wieder noch eine weitere Rute davon zu ergattern, leider vorerst ohne Erfolg. Erst in den letzten 10 Jahren konnte ich noch zwei weitere Ruten davon erstehen. :grns2:
    Als wir dann das erste mal nach Italien fuhren (1994/95?), kaufte ich mir als Uferruten drei Shimano Twin Power Uptide Ruten in 200g. Absolut geile Ruten, welche mich ein paar Jahre begleiteten, die ich aber viel zu schnell wieder verkauft habe. Hätte sie heute gern wieder. :plaerr:
    Als Bootsrute kam damals ein extrem steifer Knüppel zum Einsatz, der Ugly Stick in 50lbs. Das einzige was sich da im Drill gebogen hat war mein Rücken. Diese Rute ging sofort wieder weg.


    Im Moment befinden sich ich drei YAD Excellent Big Fish in 300g in meinem Besitz. In meinen Augen absolute Topruten, aber leider viel zu wenig beachtet. Wenn ich sie öfter einsetzen könnte, würden mich auch noch die Ehmanns Sensitive interessieren.
    Nebenbei konnte ich noch 2 Shimano Twin Power Uptide Ruten ergattern, leider nur die 300g-Version. Gefischt habe ich die noch nicht...aber ihr wisst ja...HABEN ist besser als BRAUCHEN. :yes: :grns2:


    Das Image einer Rute interessiert mich eigentlich nicht so sehr. Die Rute muss die von mir gewünschten Eigenschaften haben, das ist das wichtigste. Verarbeitung und Qualität sollten auch entsprechend sein, dann ist mir Marke und Image völlig egal. Der Preis ebenfalls. Ich probiere auch gern mal was neues aus, auch wenn es "in der Szene" noch keinen Rang und Namen hat.
    Allerdings muss ich auch sagen, wenn sich eine Rute im Freundeskreis bewährt hat, dann fällt sie sicherlich in die engere Wahl. So ging es mir damals mit meinen Armalite Karpfenruten.


    Eins ist Fakt...der Preis einer Rute macht keinen besseren oder schlechteren Angler aus, man kann mit jeder Rute seinen Fisch fangen. Es gibt ja genug Minimalisten die erfolgreich fischen und auf ihre Ausrüstung keinen Wert legen. Oftmals sind es sogar bessere Angler als manch ein "Vollprofi".
    Für mich muss meine Rute aber zu mir passen, ich muss mich damit wohlfühlen und sie sollte auch optisch ansprechend sein. Da kann es schon mal sein, dass sie auch nen Euro mehr kostet.... Mehr Fische fange ich deshalb zwar trotzdem nicht, ich habe aber für mich bei jedem Fisch mehr Spaß weil ich mich über das Gesamterlebnis (Tackle, Fisch, Drill) mehr freuen kann als ausschließlich über einen Fisch. Das fängt schon mit einer für mich idealen Aktion einer Rute oder einer 100%ig zuverlässig arbeitenden Bremse an. Aus diesen Gründen möchte ich auf den Tackle-Spleen nicht verzichten.


    Ob man nun wenig oder viel Geld ausgiebt, ob man baut oder Stangenware kauft, das hängt doch von jedem einzelnen ab und zieht sich bei den Menschen quer durch´s Leben. Für einen steht bei all seinem Denken Qualität an erster Stelle, bei anderen der Preis (Geiz ist geil), und bei manchen ausschließlich das Image (nur auf eine Marke bezogen) oder die Optik, usw...


    Ich selbst würde mich schon mehr als Individualisten einstufen, obwohl die meisten meiner Ruten Stangenruten sind. Aber halt Stangenruten, die nicht jeder fischt.....
    Wenn ich es besser könnte, dann würde ich ausschließlich selbstgebaute Ruten fischen! Nichts ist geiler als mit der ersten selbstgebauten Rute den ersten Fisch zu fangen. Solltet ihr mal ausprobieren, ist fantastisch. :perfekt:


    :occasion5:


    Matten

    Hi Jungs.


    Jetzt, wo es mit den Fangmeldungen aus Italien gegen 0 geht, wollte ich euch zwei ganz aktuelle Fänge von den La Motta Seen nicht vorenthalten.
    Störe laufen immer noch sehr gut, anscheinend wissen dies aber nur wenige Angler zu schätzen. Wer sich jedoch bei Winterwetter noch vor die Tür traut, kann mit einem schönen Fisch belohnt werden. Dies hilft auf jeden Fall den Winter zu überbrücken.


    :occasion5:


    Matten

    Dateien

    Moin.


    Habe ja schon oft meine Tackletipps hier genannt, leider halten sich noch immer viel zu wenige daran, das Ergebnis sind dann meist verlorene Fische...


    Sicherlich fangen die meisten Angler ihre Fische mit robusten Karpfenruten mit 3,5lbs. Ja, das kann in den meisten Fällen gutgehen, in immer mehr Fällen (die Fische wachsen ja schließlich) aber dann doch nicht. Bewährt haben sich als sehr gute Alternative die Spod-Rods vom Karpfenangeln. Meist um die 5-6lbs. Damit hat man keine brachialen Wallerstecken, sondern Ruten mit denen man super werfen und drillen kann.
    Ich selbst habe mir die Berkley Tec Cat Pellet geholt. Aufgebaut wie eine Karpfenrute, 330cm lang mit 5lbs. Hat ordentlich Power.


    Bei den Schnüren sieht es ähnlich aus. Wenn da Angler mit 30er mono ankommen, müsste man sie eigentlich sofort wieder wegschicken.
    MINIMUM 40er mono oder eine 25er geflochtene. Ich selbst fische eine 32er Gigafish geflochten.


    Das Maul der Störe ist schon relativ hart, da schlitzt nix aus!


    :occasion5:


    Matten

    Hi Jeffrey.


    Mit deiner Ausrüstung liegst Du auf jeden Fall nicht verkehrt. Besser als unterdimensioniertes Karpfentackle wo die Hälfte der Fische verloren geht!
    Damit hast Du auch eine Chance auf die Fische jenseits der 2m Marke und Gewichten über 60kg. So wie das Wetter verhält sich auch oft das Beissverhalten. Mal läuft´s und mal läuft´s besser. Hängt auch immer etwas vom Angler ab... Köder, Angelplatz, usw...


    Es wird schon klappen, sehen uns morgen Nachmittag am See.


    Gruß,


    Matten