Schwimmwesten

  • Hallo zusammen,
    aus aktuellem Anlaß möchte ich gerne auf das Thema "Schwimmweste" eingehen.
    Im WF wird berichtet, daß im Delta ein Kamerad beim Wallerfischen ertrunken ist.
    http://www.wallerforum.com/waller/thread.php?threadid=21078
    Ich war jetzt doch auch schon ein paar mal am Po, und muß gestehen, eine Schwimmweste hatte ich nie angelegt. Habe auch nicht einen Angler gesehen, der eine getragen hätte - warum nicht? Ignorieren wir die Gefahr des Flusses getreu dem Motto: "Wird schon nix passieren"? Oder sind die auf dem Boot nicht zeitgemäß bzw. unpraktisch???
    Ich frage ich mich, ob es nicht Zeit ist umzudenken? Nicht nur jetzt, in Zeiten wo der Po Hochwasser führt, auch bei Niedrigwasser ist der Fluß gefährlich und wird so meine ich von uns allen unterschätzt. Im Ãœbrigen ist letzte Woche auch in unserer Gegend ein Angler auf nem See gekentert und ertrunken - hatte natürlich auch keine Weste an. Bei der jahreszeitlichen Bekleidung - keine Chance sich schwimmend an´s Ufer zu retten.
    Also warum nicht? Ist es einfach nur uncool eine Weste zu tragen, braucht´s andere, oder warum legen wir die Dinger nicht an?! Was meint Ihr?
    LG Winne

  • Servus Jungs,


    hab mir das a scho oft überlegt. Ist schnell was passiert. Hab meinen Teampartner beim Cup im Oktober erst im Po versenkt. Fand er weniger lustig. Denk eine selbstaufblasbare Schwimmweste könnte wirklich jeder gut gebrauchen am Po.


    Gruß


    Stephan

  • ...und nicht nur am Po.
    Vielleicht fehlt´s uns an Vorbildern.
    Könnte mir durchaus vorstellen wenn Guides, ein Kalle, ein Portrat, ein Seuß und wie die Stars noch alle heißen mit Wels und Weste abgelichtet würde, hätte das zumindest Signalwirkung und würde doch den ein oder anderen Nachahmer finden. Wenn ich mir´s recht überlege ist das eigentlich ne Marktlücke (vielleicht wird sowas ja bald in schwarz gelb angeboten)
    :occasion5:
    LG Winne

  • Hi,


    Ich hole das uralte Thema noch mal hoch. Ich bin am überlegen mir für meinen po trip im März eine automatikweste zuzulegen.


    Wer hat mittlerweile eine und worauf, außer auf die Tragkraftangaben muss man achten?


    Wer kann mir ein paar tips geben bzw. Mir evtl eine empfehlen?

  • Salve Maxi,
    ich hab mir damals eine Marinepool geholt.
    Speziell diese würde ich heute nicht mehr kaufen - nicht weil die nix taugt, sondern weil ich die dicke Winterkleidung nicht auf dem Schirm hatte.
    Das Anlegen der Weste war grenzwertig.
    Offensichtlich haben da die Hersteller reagiert.
    Jedenfalls liest man nicht mehr nur von Newton sondern auch von Passform - als Angler braucht man ja Bewegungsfreiheit - da ist so ne "Zwangsjacke" ganz einfach lästig...
    Die Marinepool, Automatikweste 300N ISO Premium Sprayhood, UML sollte nach den aktuellen Testergebnissen ok sein
    Zitat:
    Trotz Einheitsgröße lässt sich das ab 40 kg geeignete Modell gut an den Körper anpassen und auch über umfangreicher Bekleidung tragen. Das Produkt bietet mit 300 Newton einen sehr starken Auftrieb und mittels Kragenauftrieb eine verkürzte Drehzeit. Außerdem unterstützt das Modell mit ergonomischer Form und guter Gewichtsverteilung einen hohen Tragekomfort. Fazit: Diese Rettungsweste ist ein sehr sicherer, bequemer und optimaler Schutz für den Offshore-Bereich. Unser Testsieger und eine klare Kaufempfehlung! Noch mehr Infos und diese Schwimmweste bei Amazon kaufen


    Bezugsquelle z.B.:
    http://www.amazon.de/gp/produc…1&linkId=A3DELWGZEYQBJBZJ


    :occasion5:
    LG Winne

  • Hi,


    Ist denn 300 N nicht etwas übertrieben? 150 N sind soweit ich das gelesen habe bis 120 kg mit normaler Kleidung. ( natürlich nicht für den offshore Bereich, aber dafür benötigt ich sie ja ned.)


    Die sieht auch so aus als würde sie aber auch ganz gut auftragen.

  • na ja, ich denk mal wenn deine dicken Winterklamoten voller Wasser sind hast locker gefühlt 50kg mehr an dir hängen...
    Das plus an Sicherheit würde ich in kauf nehmen.
    :occasion5:
    LG Winne

  • :servus:


    ob jetzt dicke Winterklamotten naß sind oder nicht ist doch völlig egal,das ist das typische "vollgelaufene Wathose zieht dich unter Wasser",die wird auch nicht schwerer denn das das Wasser in der Hose wiegt nicht mehr als das außerhalb,es zählt immer das Gewicht der Kleidung,ganz egal ob außerhalb,Regennaß oder im Wasser,und die hat keine 50 Kg,zumindest nicht meine,wobei manche mehr Quadratmeter Kleidung benötigen lachmidood:huchi:


    Aber zum Thema,ich hab die hier,sie ist sehr locker , bequem und kurz geschnitten,besonder wenn auch sitzen will damit sehr bequem.


    Compass Advance Plus ISO 180 N Schwimmweste mit viel Tragekomfort und höchsten Sicherheitsanforderungen bietet die Compass Advance Plus ISO. 180 N Auftrieb und eine...

    Dateien

    Gruß Hans


    Chuck Norris ißt keinen Honig , er kaut Bienen !
    Chuck Norris kann schwarze Stifte nach Farbe sortieren !
    Chuck Norris kann mit einer Lupe Feuer machen und zwar nachts !
    Aber er war noch nicht am Lago fischen Ätsch :aegypt:

    Einmal editiert, zuletzt von Hans M. ()

  • :hey: Maxi


    (muss in Teilen posten da es mich dauernd raus haut)
    hab immer eine dabei aber kaum an!
    Nur wenns gefährlich ist (eiskaltes Wasser) oder alleine. Dann aber immer!


    Meine alte war eine 150er und ist letztes Jahr im Stauraum des Bootes infolge Nässe aufgegangen. Mann war das ein riesen Ballon.
    Ich denke die 150er reicht vollkommen.


    Meine war auch eine von Compass! :grns2:
    Da gibt es mittlerweile richtig preisgünstige Teile.


    Verlässlicher Händler - hat diverse Modelle im Angebot. Auch Markenware.
    http://www.waveinn.com/Angeln-…alpha-auto-170n/1231593/p


    Ich würde eine mit Automatik- und Handauslösung und ohne Rettungsgurte nehmen.


    60 Euro sogar Compass mit Livebelt http://www.amazon.de/Vollautom…rds=Compass+Rettungsweste

  • :servus:,


    nach einem naja kleinen Missgeschick letzten Herbst haben wir uns bei Compass ebenfalls zwei Automatikwesten gekauft.


    http://www.compass24.de/sicher…weste?ffRefKey=XTSgQwmsi#



    Leider muss ich gestehen, dass ich die zwar immer mit aber so gut wie nie an habe. :verhauen:
    Viel wichtiger finde ich bei dem Thema, mal ein "Mann-über-Bord-Manöver" zu üben und sich auch so zu organisieren, dass der Partner/die Partnerin wieder an Bord geholt werden kann.


    Aus eigener Erfahrung kann ich beitragen, dass 80kg + nasse Klamotten eine echte Aufgabe sind. :grandpa:

  • :hallo:,


    Quelle: http://www.nauticspirit.com/welche_rettungswesten_kaufen

    Zitat

    Schrittgurt: Rettungswesten ohne Schrittgurt können im
    Ernstfall über den Kopf rutschen und damit ihre Funktion verlieren. Ein
    Schrittgurt kann bei vielen Westen auch nachgerüstet werden und wird
    dringend empfohlen. Vergleichen Sie, ob die Weste mit Schrittgurt
    angeboten wird, oder ob dieser nachrüstbar ist.

    Bei zwei Mann an Bord und guten Bedingungen (Wassertemperatur / Wind / usw.) verzichte ich ganz auf das Anlegen einer Weste. Bei kaltem Wetter / Wasser habe ich einen Schwimmoverall an und hoffe auf meinen Bootspartner falls doch etwas schiefgeht.


    Werden wir von schlechtem Wetter überrascht, lege ich die Weste incl. Beingurt an.

  • :hallo:


    Man muss sich natürlich bewusst sein dass wir am Po bequemheitshalber eher eine Notlösung brauchen.
    Quasi besser als Nichts für ganz wenig Geld! Der Po ist ja vergleichsweise harmlos.


    Hab Schwimmwesten schon im Ernstfall ausgiebig kennen gelernt. In rauhem Wasser und auf hoher See sind jene ohne Schrittgurt aber ohne Zweifel gefährlich.
    Wenn man die Weste nur in brezligen Situationen anzieht dann ist der Schrittgurt sein Geld wert. Aber ein Unding zum Angeln!

  • ... ist im vorigen Post etwas untergegangen.


    Wichtiger als die Art der Schwimmweste finde ich, dass das "Mann-über-Bord-Manöver" richtig gefahren werden kann.



    Und klar ist das für die "alten Hasen" kein Problem - aber versucht das mal bei Strömung und oder im Dunkeln.

  • Hi,


    Ist denn 300 N nicht etwas übertrieben? 150 N sind soweit ich das gelesen habe bis 120 kg mit normaler Kleidung. ( natürlich nicht für den offshore Bereich, aber dafür benötigt ich sie ja ned.)


    Die sieht auch so aus als würde sie aber auch ganz gut auftragen.


    ohne Kommentar, nur zur Info:

    Siehe dazu auch den Anhang unter CampTips: http://www.wallercamp.de/forum…page=Thread&threadID=4096
    150N is für den ein oder anderen scho a bissl dünn find ich...
    :occasion5:
    LG Winne

  • Hi,


    wollte mich hier nochmal kurz zu Wort melden, da ja um Fangmeldung Thread auch schon wieder ein (Gott sei dankt gut ausgegangener) Zwischenfall mit dem Schlauchi zu lesen war.


    Ich habe mir jetzt diese Weste gekauft: https://www.awn.de/sicherheit/…stesupralite-ii-150n.html


    Der Grund für mich war, dass ich 1. keine 300 euro für eine Weste ausgeben wollte, und 2. diese Weste in dem Preissegment wohl die einzige Ist, die mit einem vernünftigen Clip Verschluss zugemacht wird. Was bringt mir ne Weste, wenn ich sie nicht anlege, weil ich 10 minuten am Verschluss rum machen muss.


    Ich bin mit der weste recht zufreiden. macht nen guten eindruck und als sie dann gekommen ist, habe ich festgestellt, dass es eine umgelabelte Weste von Secumar ist :perfekt::perfekt: